Materialien

Hier finden Sie Studien, Stadtratsbeschlüsse, und sonstige Quellen, die eine gewisse Relevanz für das Thema haben. Die Beiträge stammen ausschließlich von (heutigen) Befürwortern eines RKK.
Stadt Regensburg (Verwaltung und Regierung)

02.03.2018: 
Baumgutachten

– Erst auf unseren auf die Informationsfreiheitssatzung der Stadt gestützten Antrag hin, veröffentlichte die Stadt das bereits 2016 erstellte Gutachten über die Auswirkungen eines RKKs auf den Allengürtel.

22.02.2018:
Beteiligungsprozess “Stadtraum gemeinsam gestalten” und Bürgerbefragung zur Neugestaltung des Bereichs rund um den Hauptbahnhof

– Wie nicht anders zu erwarten, lieferte die “Bürgerbefragung” das vorgegebene Ergebnis. Eine Farce nimmt ihren Lauf.

17.10.2017:
Marktanalyse, Raumprogramm und wirtschaftliche Rahmenbedingungen eines Regensburger Kultur- und Kongresszentrums (RKK)

– Die sogenannte “Machbarkeitsstudie” der ghh consult produzierte exakt die bestellten Resultate, denn wer zahlt schafft an!

01.12.2016:
Planungen zu einem Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB), einer ÖPNVTrasse mit ZOB-Brücke sowie einem Regensburger Kultur- und Kongresszentrum (RKK)
– In dieser Vorlage wollte die Stadt noch per Ratsbegehren bzw. Bürgerentscheid über ein RKK abstimmen lassen. Von diesem demokratischen Gedanken hat man sich aber schnell verabschiedet.

20.01.2015:
Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 1 Veranstaltungszentrum Ernst-Reuter-Platz
– Der Flächennutzungsplan wird geändert, um ein RKK auf dem Kepler-Areal zu ermöglichen.

20.01.2015:
Neue Baumassenstudie – ohne Hotel
– Der Stadtplanungsausschuss beschließt, dass das RKK auf dem Kepler-Areal gebaut werden soll, aber ohne Hotel.

28.11.2013: 
Regensburger Kultur- und Kongresszentrum “Baumassenstudie”
– Die erste sogenannten “Baumassenstudie”, die ungefähr die Maße eines RKK auf dem Kepler-Areal zeigt. Gruselig!

Pressemitteilungen der Grünen gegen ein RKK

Die Pressemitteilungen sind insofern sehr interessant, weil sie sehr gute Argumente gegen ein RKK auf dem Kepler-Areal enthalten. Heute sind die Grünen freilich glühende Befürworter, auch der grüne Bürgermeister Jürgen Huber, der in der Oposition noch gegen ein RKK als “Geldverschwendung” wetterte und wusste: “„Alle, ich wiederhole alle, Bäume müssten fallen”. Heute sind ihm Bäume anscheinend egal.

28.11.2013:
Baumassenstudie zeigt: Kepler-Areal am Ernst-Reuter-Platz ist ganz und gar nicht geeignet für ein RKK

26.09.2012:
RKK: ein Beschlussvorschlag, bei dem die Gesetze der Logik außer Kraft gesetzt sind

18.09.2012:
Zu Berichten, die Große Koalition halte weiter am Ernst-Reuter-Platz als Standort für ein Kultur- und Kongresszentrum fest, erklärt Fraktionsvorsitzender Jürgen Mistol

31.07.2012:
„Stadthalle soll nicht zur unendlichen Geschichte werden“

29.06.2012:
RKK: Kein Automatismus aufgrund des Verhandlungsergebnisses

14.02.2012:
Eiertanz um RKK-Standort am Kepler-Areal endlich beenden!

13.01.2009:
Fass ohne Boden – Kosten bei Kepler-Areal so hoch wie bei keinem anderen Standort

24.11.2008:
„Dass hier getrickst wurde, erkennt ein Blinder mit Krückstock“

08.10.2008:
Standortuntersuchung – Redemanuskript des Fraktionsvorsitzenden Jürgen Mistol

08.10.2008:
Standortuntersuchung – Fragen des Fraktionsvorsitzenden Jürgen Mistol

23.09.2008: 
Stadthallenstandort Ernst-Reuter-Platz: Grüne wundern sich über Kehrtwende der Verwaltung

Informationen zum Bürgerbegehren