44 Gründe gegen ein RKK

Die hier aufgelisteten Argumenten sollen die unterschiedlichen Meinungen innerhalb der Regensburger Bevölkerung widerspiegeln. Der gemeinsame Nenner ist die Ablehnung des RKK. Konkrete Entscheidungen, z.B. wie das Kepler-Areal mittel-und langfristig gestaltet werden soll, und welche Prioritäten bei der künftigen Stadtentwicklung gesetzt werden sollen, sind in einem ergebnisoffenen demokratischen Beteiligungs-Prozess mit der Regensburger Bevölkerung zu treffen.

A) Es gibt genug Veranstaltungsräume und Tagungsmöglichkeiten in Regensburg!
– Zum Weiterlesen hier klicken
B) Besser ein Bürger-Kulturzentrum für alle als 
ein Kommerz- und Kongresszentrum für wenige!
– Zum Weiterlesen hier klicken
C) Mehr Geld für die Verbesserung von ÖPNV und Radverkehr!
 – Zum Weiterlesen hier klicken
D) Schaffung preisgünstiger Wohnungen anstelle eines Prestige-Projekts!
– Zum Weiterlesen hier klicken
E) Kepler-Areal und Alleengürtel erhalten und einen ansprechenden Stadteingang ohne RKK schaffen!
– Zum Weiterlesen hier klicken
F) Echte Bürgerbeteiligung statt Pseudo-Befragungen!
– Zum Weiterlesen hier klicken
G) Regensburg gedeiht auch ohne ein weiteres RKK prächtig
– Zum Weiterlesen hier klicken

 

1.10.18: Prof. em. Dr. Achim Hubel erläutert  der Presse einige Gründe gegen das RKK

Informationen zum Bürgerbegehren